Kirche Eppe

Kirche Eppe

Foto: S. Slzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eppe war ab 1663 von der spannungsgeladenen Simultan-Kirchengeschichte geprägt. Beide Konfessionen nutzen in dieser Zeit die lutherische Kirche im Ort, welche die katholische Epper Bevölkerung nur nach genau festgelegten Anlass- und Zeitregeln mitbenutzen durfte. Dies kam in der Praxis immer wieder zu Konflikten.

Als 1868 die Simultan-Kirche alt und baufällig wurde entschied man sich dafür, eine eigene Kirche zu erbauen. Am 04.10.1870 wurde die heutige katholische Pfarrkirche eingeweiht.

Foto: S. Slzer

Links und rechts vor dem Altarraum kann man die Patronaten der St. Peter und Paul Kirche sehen, diese wurden in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert.

Foto: S. Slzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Ehren Marias schmückt die Gemeinde im Marienmonat Mai gemeinsam einen Marienaltar.

Foto: S. Slzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Adventszeit wird jedes Jahr eine Krippe aufgestellt, die mit aufwendiger und liebevoller Handarbeit von einem Gemeindemitglied erbaut wurde. Jedes Jahr kommt ein weiteres Teil hinzu. Diese Krippe ist schon lange kein Geheimtipp mehr und faziniert in der Adventszeit jeden Messebesucher.

Foto: J. Kaiser

Foto: S. Slzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Kirchengemeinde Eppe gehören neben den Katholiken aus Eppe auch die Katholiken aus Nieder-Schleidern. 

Foto: S. Slzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kirchenpanorama der Kirche St. Peter u. Paul können Sie hier sehen.