Gruppen und Verbände

Kolpingsfamilie

Das Jahresprogramm 2017 der Kolpingsfamilie:
Siehe Infozettel

Programmübersicht März/April

 

Bericht vom Kolpinggedenktag

 

In der hl. Messe am 5. Dezember 2015 gedachte die Kolpingsfamilie gemeinsam mit ihrem Ehrenpräses, Domkapitular a. D.  Gisbert Wisse, des 150. Todestages von Adolph Kolping (geb. am 8. Dezember 1813 in Kerpen, gestorben am 4. Dezember 1865 in Köln). Gisbert Wisse hatte die Kolpingsfamilie bis zu seinem Ruhestand vor einem Jahr für 25 Jahre als Präses mit begleitet und so war es selbstverständlich, ihn zu diesem Tag einzuladen.Kolpingjubilarehrung Foto: H.-J. Biermann

Nach der Messfeier ehrten Herbert Schattel, Helga Eirund und Gisbert Wisse während des gemeinsamen Abends acht Kolpingschwestern und  -brüder für ihre langjährige Treue ehren.

Seit 50 Jahren halten Josef Korbl, und die Brüder Franz und Willi Butterweck dem Kolpingwerk und der Kolpingsfamilie die Treue. Sie erhielten für 50-jährige Mitgliedschaft mit der Urkunde die Ehrennadel in Gold und einen Reisegutschein.  Mit Josef Korbl verbindet sich für die Kolpingsfamilie seine langjährige Arbeit als Vorstandsmitglied und kreativen Vorsitzender.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Elvira Klocke, Susanne Schattel und Dieter Schmid mit Urkunde geehrt und gedankt. Vorstandsmitglied Heinz Berendes und Ehrenpräses Gisbert Wisse erhielten für 25 Jahre Treue zum Kolpingwerk und zur  Kolpingsfamilie silberne Ehrennadeln und Urkunden.

Mit sehr großem Verständnis und doch betroffen wurde der krankheitsbedingte Rücktritt von Herbert Schattel als Vorsitzender der Kolpingsfamilie zum Jahresende 2015 aufgenommen. Ehrenpräses Wisse und der Vorstand dankten ihm sehr herzlich für seine vielen Jahre Mitarbeit im und als „Chef“ des Vorstandes.          

(Hans Jürgen Biermann)